Pressemitteilungen

Perpetuum und Knorr-Bremse RailServices haben zukünftige Kooperation im Blick

21. September 2018

  • Perpetuum und Knorr-Bremse RailServices unterzeichnen Absichtserklärung
  • Künftige Kooperation im Bereich digitale Applikationen bei Schienenfahrzeugen
  • Condition Based Maintenance von Rädern, Schaltgetrieben, Motoren und Rad-lagern, um einen besseren Einblick in den Zustand der Fahrzeugflotte zu erhalten

Knorr-Bremse RailServices, der Nachmarkt-Spezialist des Unternehmensbereichs Systeme für Schienenfahrzeuge von Knorr-Bremse und Perpetuum haben eine Absichtserklärung als Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen unterzeichnet. Perpetuum ist das weltweit führende Unternehmen in der Bereitstellung von Informationen zur Maximierung der Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie Kostensenkung.

Diese Absichtserklärung ermöglicht es beiden Unternehmen, unabhängig voneinander an Kunden heranzutreten, um gemeinsam den Einsatz digitaler Anwendungen im Schienenbereich voranzutreiben. Perpetuum hat einen Algorithmus zur Erfassung und Überwachung der Vibrationen von Rädern, Schaltgetrieben, Motoren und Radlagern von Schienenfahrzeugen entwickelt. Ziel ist es, einen besseren Einblick in den Zustand der Fahrzeugflotte zu erhalten. Der Algorithmus ermöglicht außerdem die gleichzeitige Überwachung der Schienen. Wartungszyklen, Qualität und Effizienz können so optimiert und Rückschlüsse auf das zukünftige Verhalten der Systeme gezogen werden.

Knorr-Bremse RailServices möchte das System von Perpetuum und dessen Informationen mit iCOM Monitor verbinden, die beide bereits zur Unterstützung von Condition Based Maintenance bei verschiedenen Betreibern im Einsatz sind. iCOM Monitor erfasst die von anderen Systemen auf den Fahrzeugen erzeugten Daten, verdichtet und verarbeitet sie und sendet sie zur weiteren Analyse an ein Back Office.

Beide Unternehmen sehen in einer zukünftigen Zusammenarbeit großes Potenzial. Ein Mehrwert für die Kunden ist der tiefe Einblick in die vielfältigen Systeme ihrer Flotten und die daraus resultierenden Kostenreduzierungen durch optimierte Wartungszyklen. Einsatzmöglichkeiten beider Produkte in zukünftigen gemeinsamen Kundenprojekten wurden bereits identifiziert und werden zeitnah verfolgt.

 

Mag. Christina Ebersberger-Dörfler

Tel.: +43 (0)2236 / 409-2254
Fax: +43 (0)2236 / 409-2412
E-Mail: christina.ebersberger-doerfler@knorr-bremse.com

Knorr-Bremse GmbH
Beethovengasse 43-45
A-2340 Mödling
Österreich

Eva Doppler

Tel: +49 89 3547 1498
Fax: +49 89 3547 1403
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Deutschland

Urheberrecht

Bitte geben Sie bei der Nutzung unserer Fotos „Knorr-Bremse AG“ als Bildquelle an und verwenden Sie die Bilder ausschließlich für redaktionelle Zwecke. Über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink freuen wir uns.



Share